dieeigentuemer.de Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien & Anlagen

Logistikimmobilien: Bedeutung für Immobilieninvestoren nimmt weiter zu

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Wertstabilität, eine dynamisch steigende Nachfrage, ein überschaubares Risiko – das sind nach Überzeugung des Fondsdienstleisters Real I.S. handfeste Argumente, warum Logistikimmobilien eine immer größere Rolle für Immobilieninvestoren spielen. Dabei ist es laut der Real I.S.-Analyse nicht nur der zunehmende Onlinehandel, welcher der Logistikbranche erheblichen Aufwind beschert. Auch der steigende Flächenbedarf des Lebensmitteleinzelhandels, die höhere Vorratshaltung und das Bestreben nach kürzeren Lieferwegen wirken sich positiv auf den Logistikimmobilienmarkt aus.

Die Corona-Pandemie habe diesem Aufschwung noch einmal einen deutlichen Anschub gegeben. Während einige Assetklassen weiterhin mit den Folgen der Lockdowns kämpfen, wie der stationäre Einzelhandel, gehen Logistikimmobilien als Gewinner aus der Pandemie hervor.  Gleichzeitig hätten Logistikobjekte mittlerweile ihr einstiges Schattendasein in der Öffentlichkeit und in der Politik abgelegt: „Ob nun der wachsende E-Commerce und das Konzept der ,letzten Meile´, die Anfälligkeit der ,Just-in-Time´-Lieferketten oder auch das Großprojekt ,Neue Seidenstraße´ – die wachsende Bedeutung der Logistik ist unübersehbar“, so Real I.S.

Die starke Nachfrage nach modernen Logistikflächen spiegelt sich in Rekordumsätzen wider. BNP Paribas Real Estate zufolge wurde im ersten Halbjahr 2021 mit einem bundesweiten Lagerflächenumsatz von 3,6 Millionen Quadratmetern ein neues Allzeithoch erreicht und die bisherige Bestmarke aus dem Jahr 2011 um etwa sieben Prozent und das Ergebnis aus 2020 um knapp ein Drittel übertroffen. Insgesamt wurden mehr als vier Milliarden Euro in deutsche Logistikimmobilien investiert und das bereits starke Vorjahresergebnis wurde um 13 Prozent gesteigert. Das ist nach 2017 das zweitbeste Halbjahresergebnis auf dem Logistikinvestmentmarkt aller Zeiten. Ob im Gesamtjahr 2021 das imposante Vorjahresergebnis von fast acht Milliarden Euro erreicht werden kann, hängt nach Einschätzung der Real I.S. allein von der Angebotsentwicklung ab. Denn momentan fehle das Produkt, um die dynamisch steigende Nachfrage zu decken. Dieser Trend dürfte auch künftig anhalten, was sich auch auf die Preisentwicklung dieser Assetklasse auswirken werde.

„Diese Entwicklung wird sich weiterhin fortsetzen und Logistikimmobilien werden zunehmend auch im Fokus von Anlegern stehen. Darauf haben auch wir uns eingestellt und sind gerade dabei, einen reinen Logistikfonds vorzubereiten“, so der Fondsdienstleister. (DFPA/TH1)

Die Real I.S. AG Gesellschaft für Immobilien-Assetmanagement ist eine Tochtergesellschaft der Bayerischen Landesbank (BayernLB) mit Sitz in München. Zu ihren Tätigkeitsfeldern gehören geschlossene Publikumsfonds und Spezialfonds sowie individuelle Fondslösungen und das Management von institutionellen Immobilienportfolios.

www.realisag.de

von
dieeigentuemer.de Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien & Anlagen

Archiv