dieeigentuemer.de Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien & Anlagen

Geplante Emissionsvolumina bei AIF auf niedrigerem Niveau als 2019

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Das Analysehaus Dextro Group hat seine jährliche Marktstudie zu den konkreten Emissionsplänen von Emissionshäusern veröffentlicht. Insgesamt haben sich 33 Emissionshäuser beteiligt. Als Vergleichsbasis wird das Jahr 2019 herangezogen, da die Studie im vergangenen Jahr aufgrund der beginnenden Corona-Krise kurz vor der geplanten Veröffentlichung abgebrochen wurde. Sowohl auf Seiten einiger Emissionshäuser als auch im Hause Dextro Group kamen Zweifel auf, ob die Planungen der Emissionshäuser und somit die gemeldeten Zahlen noch zu halten sind.

Nach den Ergebnissen der diesjährigen Studie wollen die Anbieter in 2021 ein Zeichnungsvolumen in Höhe von 1.094 Millionen Euro im Bereich der Publikumsfonds auf den Markt bringen. Das Investitionsvolumen soll dabei 1.525 Millionen Euro betragen. Die Anzahl der geplanten Publikums-AIF liegt bei 29, die geplante Zahl im Vergleichsjahr 2019 lag geringfügig höher bei 32. Einen deutlichen Rückgang zeigt die Studie beim geplanten Investitionsvolumen (Vergleich 2019: 2.304 Millionen Euro) sowie einen moderaten Rückgang beim geplanten Zeichnungsvolumen (Vergleich 2019: 1.294 Millionen Euro).

Auch bei geplanten 29 Spezialfonds (Vergleich 2019: 31) gibt es einen Rückgang. So soll das Investitionsvolumen bei 3.102 Millionen Euro (Vergleich 2019: 4.065 Millionen Euro) und das Emissionsvolumen bei 1.652 Millionen Euro (Vergleich 2019: 2.277 Millionen Euro) liegen.

Bei den Publikums-AIF stellen auch in diesem Jahr Immobilienfonds mit 1.000 Millionen Euro Investitionsvolumen beziehungsweise 65,50 Prozent des geplanten Angebots das mit Abstand größte Segment. Dabei dominieren Immobilienfonds Inland (15) deutlich vor den geplanten Angeboten mit ausländischen Objekten (einer). Ein ähnliches Bild ergibt sich bei den Spezialfonds, auch dort zeigen sich Immobilienfonds mit inländischen Objekten (21) vor Immobilienfonds Ausland (einer).

Ein geplantes Emissionsvolumen von 1.529 Millionen Euro beziehungsweise 2.208 Millionen Euro Investitionsvolumen meldeten die Anbieter für Produkte, die nicht vom Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) erfasst werden. Die Anzahl dieser Produkte soll bei 39 liegen, wobei Namensschuldverschreibungen (13) überwiegen. Hinzu kommen operativ tätige Unternehmungen (neun), Direktinvestments (vier), Nachrangdarlehen (zwei) und Sonstige (elf).

Dextro merkt an, dass unter operativ tätigen Unternehmungen drei Beteiligungsangebote gemeldet wurden, deren Investitionsziel US-Immobilien sind mit einem Investitionsvolumen in Höhe von umgerechnet 375 Millionen Euro und einem Eigenkapital in Höhe von 150 Millionen Euro. (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung Dextro Group

Die Dextro Group Germany ist ein unabhängiges Ratinghaus. Das 2006 gegründete Unternehmen mit Sitz in Darmstadt bewertet alternative Investmentfonds und andere asset-basierte Kapitalanlagen weltweit mittels quantitativer Methoden.

www.dextrogroup.de

von
dieeigentuemer.de Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien & Anlagen

Archiv